Über mich

Was mich seit meiner Jugend beschäftigt sind die Bereiche Kunst, Menschen & Kulturen. In meinen Projekten sind diese Felder verbunden, mal ist mehr das eine, mal mehr das andere im Vordergrund. Immer geht es mir um das Erforschen des Mensch-Seins und das Bewegen von Themen, die Teil dieses Erden-Lebens ausmachen.

Studiert habe ich zunächst Bildende Kunst, dann Erziehung & Bildung. In dieser Zeit konnte ich mich mit „Künstlerin-Sein“ und mit dem Verständnis von Kunst nicht anfreunden. Als ich einige Jahre später auf Literatur über matriarchale Kunst gestoßen bin, habe ich meine Art des künstlerischen Tätig-Seins verstanden.

Meine Projekte sind mehr und mehr geprägt vom Lauschen, vom Verbinden, vom In-der-Natur-Sein, vom Erforschen und Fragen. Gerne verbinde ich mich mit anderen auf diese Weise, in Stille oder spielend, oft staunend über das, was sich dann zeigt.

In allem lerne ich, erweitere mein Bewusstsein, möchte berührbar sein und Menschen einladen, sich berühren zu lassen von dem, was zwischen den Worten, den Bildern, den Zeilen in meinen bzw. unseren Projekten schwingt.